Wie leben und arbeiten SoloS in Leipzig?

Eine neue Analyse eröffnet interessante Einblicke in Arbeits- und Lebensbedingungen von rund 30 Tsd. Solo-Selbstständigen in der Messestadt.

Interessant!

HDS goes re:publica

„Sonnengruß im digitalen Kapitalismus - Einblick in einen sich verändernden Markt“: Wir diskutierten, vor welchen Herausforderungen Interessensorganisationen im digitalen Kapitalismus stehen und auf welche Weise Solo-Selbstständige davon betroffen sind.

Ein Rückblick

Startseite » wissensbaustein-test-site

Kollektive Regelungen

Ansprechpartnerin:

Anne Röwer

E-Mail:  ar@hausderselbststaendigen.info
Tel.: 0341/91046880

Pro/Contra Liste zu Genossenschaften

R

Pro Argumente

  • Person kann SoloS bleiben, muss aber nicht (je nach Auftrag, Lebenssituation etc.)
  • Ausweg aus der prekären SoloS in eine FA
  • wenn solidarisches, gemeinsamen Wirtschaften bei gleichzeitig hoher Selbstbestimmung statt hoher Rendite
  • wenn eine Zwischenposition zw Autonomie und Zugehörigkeit erwünscht ist (subjektives Interesse)
  • wenn die AG lieber Intermediäre zwischen Solo und sich haben wollen (IT-Branche, Honorarärz*innen) (objektive Voragben)
  • Teilen von Bürden und Ressourcen (Lizenzen, Räumen, Mieten, Maschinen, Verwaltungsgebühren, etc.)
  • günstige Bedingungen Gründungskredite
  • teilen von Wissen, gebündelte Qualifikationen, breites Portfolio und höhere Attraktivität für Kunden und Lernpotenzial für Mitglieder (Selbsthilfe)
  • höhere Verhandlungsmacht gegenüber AG (zB bei Honorarverhandlungen)
  • Urlaubs- und Krankenvertretungen
  • bessere, soziale Absicherungsmöglichkeiten, weil kontinuierlichere Honorare (insofern immer noch SoloS)

Mitglieder können auch Kunden sein (damit fördern sie die Betriebe und bekommen günstigere Konditionen

Q

Contra Argumente

  • Scheinselbstständigkeit durch Kunden/AG befürchtet – was tun?
  • dauerhafte Zusammenarbeit sollte in Aussicht stehen – Commitment zu einem Kollektiv/einer Gruppe, Bindung an Strukturen
  • Engagement auch über das rein auftragsbezogene Arbeiten erwartet
  • hoher bürokratischer Aufwand, gerade am Anfang (Ausarbeiten der Satzung, Beratung, Businessplan, Bankgespräche, Prüfung durch Geno-Verband, die dann alles 2 Jahre erfolgt und auch Geld kostet etc.)

Smart-Genossenschaft

Die Smart-Genossenschaft ist ein Gemeinschaftsunternehmen für selbständig arbeitende Personen in unterschiedlichen Dienstleistungs-Bereichen wie […] mehr →

Smart-Genossenschaft

Die Smart-Genossenschaft ist ein Gemeinschaftsunternehmen für selbständig arbeitende Personen in unterschiedlichen Dienstleistungs-Bereichen wie […] mehr →

Smart-Genossenschaft

Die Smart-Genossenschaft ist ein Gemeinschaftsunternehmen für selbständig arbeitende Personen in unterschiedlichen Dienstleistungs-Bereichen wie […] mehr →

innova eG

innova eG

Zentralverband deutscher Konsumgenossenschaften

Zentralverband deutscher Konsumgenossenschaften

VLU – Verband landwirtschaftlicher Unternehmen Sachsen e.V.

VLU – Verband landwirtschaftlicher Unternehmen Sachsen e.V.

PSU – Prüfungsverband

PSU – Prüfungsverband

Progress Genossenschaftsverband e.V.

Progress Genossenschaftsverband e.V.

Potsdamer Prüfungsverband e.V.

Potsdamer Prüfungsverband e.V.

PkmG – Prüfungsverband der kleinen und mittelständischen Genossenschaften e.V.

PkmG – Prüfungsverband der kleinen und mittelständischen Genossenschaften e.V.

PDK Berlin – Prüfungsverband deutscher Konsum- und Dienstleistungegenossenschaften e.V

PDK Berlin – Prüfungsverband deutscher Konsum- und Dienstleistungegenossenschaften e.V

PDG – Genossenschaftlicher Prüfungsverband e.V.

PDG – Genossenschaftlicher Prüfungsverband e.V.

MDP e.V. Mitteldeutscher Prüfungsverband

MDP e.V. Mitteldeutscher Prüfungsverband

GPV Halle – Genossenschaftlicher Prüfverband Halle/Saale e.V.

GPV Halle – Genossenschaftlicher Prüfverband Halle/Saale e.V.

Genossenschaftsverband – Verband der Regionen

Genossenschaftsverband – Verband der Regionen

Genossenschaftlicher Prüfungsverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Genossenschaftlicher Prüfungsverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

FPV – Fachprüfungsverband von Produktivgenossenschaften in Mitteldeutschland e. V.

FPV – Fachprüfungsverband von Produktivgenossenschaften in Mitteldeutschland e. V.

DHV – Genossenschaftlicher Prüfungsverband für Dienstleistung, Immobilien und Handel e.V.

DHV – Genossenschaftlicher Prüfungsverband für Dienstleistung, Immobilien und Handel e.V.

DEGP – Deutsch-Europäischer Genossenschafts- und Prüfungsverband

DEGP – Deutsch-Europäischer Genossenschafts- und Prüfungsverband

Agrar Prüfungs- und Beratungsverband e.V.

Agrar Prüfungs- und Beratungsverband e.V.

Das Projekt 4

Viele Tätigkeiten, die früher in Festanstellung ausgeübt wurden, werden heute an (Solo-)Selbstständige vergeben – allerdings meist zu schlechteren Konditionen. Damit Solo-Selbstständige im Vergleich zu abhängig Beschäftigten wirtschaftlich nicht abgehängt werden, kommt der Stärkung von gemeinsamen Interessenvertretungen und kollektiven Maßnahmen – auch im Hinblick auf ihre Entlohnung – große Bedeutung zu. Bislang fehlten jedoch Möglichkeiten zum Austausch von Erfahrungen und Zugänge zum Wissen darüber, wie Rechte geltend gemacht, Arbeitsbedingungen mitgestaltet und soziale Risiken abgesichert werden können. Das Projekt Haus der Selbstständigen setzt genau hier an: Es eröffnet neue Zugänge zu Information und Beratung sowie zur analogen wie virtuellen Vernetzung von Interessengemeinschaften (Solo-)Selbstständiger. Begleitend werden die Bedarfe selbstständiger Erwerbstätiger erhoben und evaluiert, zielgruppenspezifische Lehr- und Lernmethoden entwickelt und erprobt.

Förderung

Das Projekt Haus der Selbstständigen wird im Rahmen der Förderrichtlinie „Zukunftszentren – Unterstützung von KMU, Beschäftigten und Selbstständigen bei der Entwicklung und Umsetzung innovativer Gestaltungsansätze zur Bewältigung der digitalen Transformation“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert (Laufzeit 01.05.2020 – 30.06.2022)

Der Projektverbund

Das Haus der Selbstständigen ist ein gemeinsames Projekt der INPUT Consulting gGmbH, der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di (Referat Selbstständige), der Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Soziologie) sowie der Universität Kassel (Fachgebiet Wirtschaftsinformatik und Systementwicklung).

Liste wissenschaftlicher Literatur

Video vom Genossenschaftsverband der Regionen: Genossenschaft als Rechtsform (https://www.genossenschaftsverband.de/genossenschaft-gruenden/genossenschaft-als-rechtsform/)

2. Handwerkkammer zu Leipzig: Genossenschaftswesen (https://www.hwk-leipzig.de/artikel/genossenschaftswesen-3,1043,9591.html)

Rodrigues Guerra, Rosane Yarra (2017): Inklusion und Teilhabe durch Arbeitnehmergenossenschaften. Zur Lage beschäftigter Mitglieder von Produktivgenossenschaften in Deutschland

Aktuelle Beiträge zum Thema Genossenschaften