Das Projekt „Haus der Selbstständigen“ wird im Rahmen der Förderrichtlinie „Zukunftszentren  –  Unterstützung von KMU, Beschäftigten und Selbständigen bei der Entwicklung und Umsetzung innovativer Gestaltungsansätze zur Bewältigung der digitalen Transformation“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Am 1. September 2020 nehmen WIR – das Projektteam aus Wissenschaftlerinnen, einer Gewerkschaftssekretärin und einer Projektmanagerin in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Auftragnehmer*innen die Arbeit im Haus der Selbstständigen auf.

UNSER ZIEL: Die Stärkung der Interessenvertretung von Solo-Selbstständigen und Plattformbeschäftigten sowie die Verbesserung ihrer Vergütungssituation und Arbeitsbedingungen.

In einem ersten Schritt möchten wir Kontakte zu Institutionen und Organisationen in Leipzig und der Region aufbauen, die sich mit Solo-Selbstständigen beschäftigen, sie vertreten und/oder in denen sich Selbstständige treffen und engagieren. Im Dialog mit ihnen wollen wir ihre Bedarfe erfragen und gemeinsam mit ihnen die nächsten Schritte gehen.

Evaluiert wird das Projekt laufend von Arbeitssoziolog*innen der Universität München. Auf der Grundlage der ermittelten Bedarfe ist der Aufbau einer digitalen Plattform für Selbstständige und Crowdworker*innen geplant. Federführend dabei ist die Universität Kassel.

Alle, denen das Thema Solo-Selbstständigkeit am Herzen liegt und die an Verbesserungen ihrer Situation mitarbeiten wollen, sind herzlich eingeladen, mit uns gemeinsam und solidarisch an Lösungsansätzen zu arbeiten.
Wir freuen uns auf euch!