Eure Interessen zählen – Wie Solo-Selbstständige politisch Gehör finden

Einladung zur Veranstaltung am 20. Juni in Hamburg. Im Nachgang der Europawahl möchte das HDS Hamburg mit Solo-Selbstständigen und deren Initiativen darüber ins Gespräch kommen, wie Gesetzgebungsprozesse konkret funktionieren.

Einladung zur AustauschBar zum CoSoliLab

Am 3. Juli möchten wir uns im HDS NRW mit euch über das CoSoliLab austauschen, das in diesem Jahr in Köln eröffnet wird. Wir stellen den aktuellen Stand der Planung vor und freuen uns auf eure Perspektiven!

Sascha Weigel, was macht denn eine Ombudsstelle?

Wir haben den Ansprechtpartner für die Ombudsstelle des HDS Dr. Sascha Weigel zu einer Infosession besucht. Das ganze Interview gibt es jetzt als Video!
Startseite » Blog » Aktuelles » Elternschaft und Solo-Selbstständigkeit – Wir bleiben dran

Elternschaft und Solo-Selbstständigkeit – Wir bleiben dran

von Haus der Selbstständigen,
veröffentlicht am 27. Mai 2024
27. Mai 2024 |
von Haus der Selbstständigen |

Bei unserer Veranstaltung zum Thema Vereinbarkeit von Elternschaft und Solo-Selbstständigkeit hatten wir euch versprochen, am großen Thema „Vereinbarkeit von Care- und Erwerbsarbeit“ zu bleiben und euch über die aktuellen Entwicklungen zu informieren. Ganz unterschiedliche Akteure greifen dieses Thema auf und bringen es voran. Unsere Kollegin Anna Spenn war im Mai bei zwei Veranstaltungen in Dresden und Berlin und nahm online an einem Workshop teil.


Kreatives Sachsen – 3. Fachkonferenz der AG Elternschaft

 „Was braucht eine bessere Vereinbarkeit von Elternschaft und künstlerisch-kreativer Arbeit?” Durch das Zusammenspiel von künstlerischen Beiträgen, einer Podiumsdiskussion und verschiedenen Workshops gelang eine sehr gute Darstellung des Drahtseilaktes von Elternschaft und Solo-Selbstständigkeit. Alle Beiträge ergänzten sich thematisch und erlaubten unterschiedliche persönliche Perspektiven auf bestehende Herausforderungen für Elternschaft im Kunstbetrieb.

Wiederkehrender Impuls nicht nur in dieser Veranstaltung war die Aufforderung zur Bildung von solidarischen Bündnissen über Branchengrenzen hinweg – wie eine Teilnehmerin formulierte: „Wenn wir schon alle das gleiche Problem haben, wäre es doch auch toll, wenn wir alle auch Teil der Lösung wären.“

Gruppenarbeit bei der Fachkonferenz von Kreatives Sachsen

Das Bündnis für den Mutterschutz für Selbstständige

Ein Bündnis – getragen von unterschiedlichen Verbänden und Interessenvertretungen von (Solo-) Selbstständigen und Akteuren aus Politik und Wissenschaft – gründete sich am 11.05.2024 feierlich in den Räumen des Zentralverbands des Deutschen Handwerks.

Johanna Röh war Gast bei unserer Veranstaltung im April und wir freuen uns, sie und das Bündnis weiter auf ihrem Weg zu begleiten: In Berlin wurde einmal mehr deutlich, welchen persönlichen Notlagen das Engagement für den Mutterschutz für Selbstständige entspringt, wieviel Mut, Beharrlichkeit und Ausdauer durch solidarische Vernetzung entstehen kann. Im Rahmen der Podiumsdiskussion mit Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft, Recht und Selbstständigen wurden die unterschiedlichen Perspektiven auf die Handlungsoptionen zur Anpassung des Mutterschutzes für Selbstständige diskutiert und der gesamtgesellschaftliche Impact einer Gleichberechtigung von Selbstständigen im Mutterschutz unterstrichen. Die Forderungen des Bündnis für Mutterschutz für Selbstständige könnt ihr hier nachlesen. 

Anna Spenn & Sohn bei der offiziellen Gründung „Mutterschutz für alle“

Berufsverband Bildende Künstler*innen Sachsen-Anhalt

In dem für alle Interessierten offenen hybriden Workshop „Kunstbetrieb und Elternschaft“ des BBK Sachsen-Anhalt sprach die Bildende Künstlerin Marcia Breuer über ihr Manifest „Mehr Mütter für die Kunst“ und lieferte zudem einen umfassenden Überblick über bereits existierende Aktivitäten und Engagements im Bereich der Bildenden Künste, die sich auf ganz unterschiedliche Weise mit dem Thema Elternschaft und Kunstbetrieb auseinandersetzen. Der sich anschließende Workshop-Teil in Präsenz fokussierte Bedarfe und Möglichkeiten für eine aktive Vernetzung in der Region Mitteldeutschland.

Beitragsbild: pexels@Elina Fairytale

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert