Solo-Selbstständig. Und das mit Kind!

„Kann ich mir als Solo-Selbstständige*r Kinder überhaupt leisten? Ich muss wieder anfangen zu arbeiten: Geht das mit Kind und leidet es eventuell darunter?" -- Wir laden euch zum ersten Austausch- und Vernetzungstreffen ins HDS am 29.11. (Online-Veranstaltung)

Infos und Anmeldung

SO_LOS! REDEN WIR ÜBER GELD!

Online-Diskussion der Umfrage-Ergebnisse: Solo-Selbstständige aus verschiedenen Branchen gaben über 7.000 Honorardatensätze ein. Nun diskutieren wir die Ergebnisse mit euch.

Infos und Anmeldung

Podcast: Kollektive Lösungen für SoloS?

Im Gespräch mit Veronika Mirschel, Leiterin des ver.di Referats Selbstständige. Welche Regelungen gibt es, was wurde bereits umgesetzt, woran wird gearbeitet?

Reinhören!

Ombudsmann Sascha Weigel stellt sich vor

Bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Auftragnehmer*in und Auftraggeber*in kann in einem Schlichtungsverfahren durch den erfahrenen Juristen unabhängig und kostenfrei geholfen werden. Sascha Weigel stellt sich euch persönlich vor.

Kontakt

Teste das Lernmodul zur Honorarberechnung!

Unser Workshop „Test und Evaluation eines digitalen Lernmoduls zur Einführung in die Honorarberechnung“ braucht deine Teilnahme! Solo-Selbstständige erlernen grundlegende Begrifflichkeiten und Rechenweisen. Es lohnt sich!

Infos und Anmeldung

Startseite » Blog » Aktuelles » „Interessenvertretung in der ortsgebundenen Plattformarbeit“ am 23.11.2021

„Interessenvertretung in der ortsgebundenen Plattformarbeit“ am 23.11.2021

von Haus der Selbstständigen,
veröffentlicht am 15. November 2021
15. November 2021 |
von Haus der Selbstständigen |

Einladung zur hybriden HDS-Jahrestagung


Bei unserer Jahrestagung am 23. November widmen wir uns der Thematik „Interessenvertretung in der ortsgebundenen Plattformarbeit“. Bei der ganztägigen Veranstaltung geht es um die Arbeits- und Erwerbsbedingungen von ortsgebundener Plattformarbeit (z.B. für Lieferdienste oder Kursangebote) und fragt nach den Chancen und Hürden der Interessenvertretung in diesem speziellen Bereich.

Eingeladen sind Plattformtätige und deren Initiativen, Gewerkschafter*innen, Wissenschaftler*innen und alle, die sich für das Thema Plattformarbeit und Interessenvertretung interessieren.  Hier könnt ihr mit Expert*innen und Initiativen ins Gespräch kommen und euch vernetzen:

> Programm Download


23. November 2021, 10.00 – 16.00 Uhr im Kupfersaal und im Livestream

Im Rahmen der Tagung werden Wissenschaftler*innen ihre Forschungsergebnisse zu ortsgebundener Plattformarbeit präsentieren. Es kommen Initiativen zu Wort, die sich organisiert haben und sich für eine Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen sowie für eine Stärkung von Interessenvertretungen einsetzen. Mit Vertreter*innen vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie Gewerkschaften diskutieren wir die Frage, wie faire Arbeit in der Plattformökonomie gestaltet werden kann und welche gesellschaftliche Unterstützung Plattformarbeitende bzw. deren Initiativen zur Stärkung ihrer Marktmacht benötigen.

Das interessante Programm bietet jede Menge Anknüpfungspunkte und Möglichkeiten für euch, Nachfragen zu stellen und eure Meinung zu äußern. Ihr könnt mitdiskutieren, euch mit anderen austauschen und vernetzen – sei es bei der direkten Begegnung in Leipzig oder online!

Bitte anmelden!

Melde dich bitte für deine persönliche Teilnahme oder deine Online-Teilnahme an der HDS-Jahrestagung über die hinterlegten Links an. Die Kapazität im Kupfersaal ist begrenzt.

Laut aktueller sächsicher Corona-Schutzverordnung gilt für die Veranstaltung die 2G-Regel, eine Präsenzteilnahme können wir daher nur Personen mit einem Impf- oder Genensenennachweis gewähren.


Hintergrund zum Thema Plattformarbeit

Durch die voranschreitende Digitalisierung findet Erwerbsarbeit – ob abhängig beschäftigt oder selbstständig – vermehrt in der aufkommenden Plattformökonomie statt. Das Arbeiten über Internetplattformen hat sich in den letzten Jahren auf vielfältige Weise entwickelt und ausdifferenziert. Eine wichtige Unterscheidung besteht zwischen ortsungebundenem (globalen) Crowdworking und ortsgebundenen Plattformen, bei denen die Leistung lokal vor Ort erbracht wird (z.B. Kurierdienste). Dem Ort kommt dabei eine wichtige Rolle für die Frage der (gewerkschaftlichen) Organisationsfähigkeit der Plattformarbeiter*innen zu: Es ist der konkrete Ort, der den Erwerbstätigen die persönliche Begegnung ermöglicht und damit kollektive Kommunikations- und Organisationsprozesse erleichtert.

Unsere HDS-Netiquette für Blog-Kommentare

Bitte beachtet:

  • Bleibt immer höflich. Für Drohungen, Beleidigungen und Provokationen ist im digitalen Miteinander kein Platz. Rassistische, sexistische und diskriminierende Aussagen jeder Art werden auf unseren Seiten geblockt.
  • Postet keine fremden Fotos oder Videos, ohne zuvor das Einverständnis des Rechteinhabers eingeholt zu haben.
  • Bei der Online-Kommunikation wird häufig geduzt – bitte versteht dies nicht als Respektlosigkeit. Formuliert eindeutige Aussagen, damit keine Missverständnisse entstehen. Dabei helfen Satzzeichen und Emoticons, die die fehlende Gestik teilweise ersetzen.
  • Kennzeichnet Zitate richtig und gebt die Quelle an.

Vielen Dank!

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert