Entwicklungshilfe für Lernmodul

WIR brauchen EUCH! Das Haus der Selbstständigen sucht Solo-Selbstständige zur gemeinsamen Entwicklung eines innovativen Qualifizierungsmoduls zur Gewinnung und Aktivierung von Mitgliedern. Die Anmeldung ist bis zum 09. Mai möglich.

KI – Was bringen die Tools für Medienschaffende und Kreative?

Wir laden euch am 24.04. in Hürth bei Köln und am 26.04. in Düsseldorf zu je einem Workshop zum Thema: „Chancen und Grenzen von KI-Tools im Bereich Audio, Bild und Video“ ein.

In der digitalisierten Welt als Solo-Selbstständige*r den Überblick behalten – gar nicht so leicht?

Das Haus der Selbstständigen sucht Solo-Selbstständige, die die digitale Lotsenfunktion testen. Meldet euch jetzt dafür an!

Startseite » Blog » Aktuelles » Was bedeutet ‚Gute Arbeit‘ für dich ?

Was bedeutet ‚Gute Arbeit‘ für dich ?

von Haus der Selbstständigen,
veröffentlicht am 20. Juli 2023
20. Juli 2023 |
von Haus der Selbstständigen |

Ein Statusbericht über den Beginn einer längeren und genauen Befragung von Solo-Selbstständigen und Interessenvertretungen …


Gute Arbeit ist ein Thema, das überwiegend mit Blick auf abhängig Beschäftigte beforscht und diskutiert wird. Gute Arbeit, darunter versteht man Arbeitsbedingungen, die von den Beschäftigten als entwicklungsförderlich und belastungsarm beschrieben und Einkommensbedingungen, die als angemessen und leistungsgerecht empfunden werden.

Das Haus der Selbstständigen will ein Bewusstsein dafür schaffen, dass Gute Arbeit nicht nur ein Thema für abhängig Beschäftigte, sondern auch für Solo-Selbstständige[1] ist.


Seit dem Frühjahr 2023 arbeiten wir an der Entwicklung einer bundesweiten Befragung zum Thema Gute Arbeit für Solo-Selbstständige. Dabei orientieren wir uns am DGB-Index Gute Arbeit [2], der regelmäßig für abhängig Beschäftigte erhoben wird. Auf Basis arbeitswissenschaftlicher und soziologischer Literatur, intensiver Diskussionen im Team, eigenen Interviews mit Solo-Selbstständigen und Fokusgruppendiskussionen mit Verbands- sowie Gewerkschaftsvertreter*innen passen wir dessen Fragen an die Erwerbsrealitäten von Solo-Selbstständigen an.

Beim Nachdenken über Belastungen, die in der Arbeit entstehen, aber auch über Quellen von Zufriedenheit, über Ressourcen, müssen wir z. B. das Verhältnis von Autonomie und der damit einhergehenden Verantwortung in allen Arbeitsbereichen oder auch die direktere Abhängigkeit vom Marktgeschehen mitdenken.

So wie der DGB-Index Gute Arbeit soll auch unsere Erhebung ein wissenschaftlich fundiertes Instrument zur Messung der Arbeitsqualität aus Sicht der Solo-Selbstständigen werden. Ein thematischer Schwerpunkt wird darauf liegen, Belastungen, aber auch Ressourcen und Quellen von Zufriedenheit in der Arbeit im Zuge des digitalen Wandels zu erfassen. Dazu fehlt es bisher an substanzieller Forschung, wenn es um Solo-Selbstständige geht. Das macht die Entwicklung von Fragen für die geplante Befragung nicht leichter, aber umso spannender. Im zweiten Halbjahr 2023 werden wir dazu qualitative Interviews mit Solo-Selbstständigen aus verschiedensten Branchen und zahlreichen Berufen führen und darüber passende Fragen entwickeln.

Die bundesweite Online-Befragung wird voraussichtlich im Frühjahr 2024 starten. Ab Mitte 2024 werden dann erstmals umfangreiche Daten zu der Frage vorliegen, wie es um Gute Arbeit bei Solo-Selbstständigen in der Bundesrepublik Deutschland bestellt ist. In den anschließenden Analysen wird das Haus der Selbstständigen die Arbeitssituation von Solo-Selbstständigen und die von ihnen erlebte Qualität ihrer Arbeitsbedingungen öffentlich sichtbar machen.

Die gewonnenen Erkenntnisse bilden die Grundlage für die Weiterentwicklung von Beratungs- und Qualifizierungsangeboten im Haus der Selbstständigen. Darüber hinaus werden wir damit Politiker*innen, Verbands- und Gewerkschaftsvertreter*innen sowie den Solo-Selbstständigen selbst Ansatzpunkte für die politische Gestaltung aufzeigen. All diese Aktivitäten verfolgen das Ziel, Gute Arbeit zu verwirklichen.


[1] Als Solo-Selbstständige werden Personen bezeichnet, die in eigener Regie und auf eigenes Risiko eine Geschäftstätigkeit ausüben, also nicht weisungsgebunden sind und keine Arbeiternehmer*innen beschäftigen.

[2] Der DGB-Index Gute Arbeit ist ein Indikator, der Qualität der Arbeit aus Sicht der Beschäftigten abbildet. Im Index wird eine Vielzahl von Informationen über die Arbeit- und Einkommensbedingungen der Befragten komprimiert und zusammengeführt.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert