Solo-Selbstständig. Und das mit Kind!

„Kann ich mir als Solo-Selbstständige*r Kinder überhaupt leisten? Ich muss wieder anfangen zu arbeiten: Geht das mit Kind und leidet es eventuell darunter?" -- Wir laden euch zum ersten Austausch- und Vernetzungstreffen ins HDS am 29.11. (Online-Veranstaltung)

Infos und Anmeldung

SO_LOS! REDEN WIR ÜBER GELD!

Online-Diskussion der Umfrage-Ergebnisse: Solo-Selbstständige aus verschiedenen Branchen gaben über 7.000 Honorardatensätze ein. Nun diskutieren wir die Ergebnisse mit euch.

Infos und Anmeldung

Podcast: Kollektive Lösungen für SoloS?

Im Gespräch mit Veronika Mirschel, Leiterin des ver.di Referats Selbstständige. Welche Regelungen gibt es, was wurde bereits umgesetzt, woran wird gearbeitet?

Reinhören!

Ombudsmann Sascha Weigel stellt sich vor

Bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Auftragnehmer*in und Auftraggeber*in kann in einem Schlichtungsverfahren durch den erfahrenen Juristen unabhängig und kostenfrei geholfen werden. Sascha Weigel stellt sich euch persönlich vor.

Kontakt

Teste das Lernmodul zur Honorarberechnung!

Unser Workshop „Test und Evaluation eines digitalen Lernmoduls zur Einführung in die Honorarberechnung“ braucht deine Teilnahme! Solo-Selbstständige erlernen grundlegende Begrifflichkeiten und Rechenweisen. Es lohnt sich!

Infos und Anmeldung

Startseite » Blog » Allgemein » Der Weg in die (Solo-)Selbstständigkeit: eine Unbekannte mit klaren Folgen

Der Weg in die (Solo-)Selbstständigkeit: eine Unbekannte mit klaren Folgen

von Haus der Selbstständigen,
veröffentlicht am 3. Mai 2022
Thema: Allgemein
3. Mai 2022 |
von Haus der Selbstständigen |

Vortrag von Gerlinde Vogl an der Deutschen Meisterschule für Mode | Designschule München …


„Was willst Du mal werden?“ Jede*r kennt von klein auf diese Frage. Sie zielt nie auf die Antwort einer Gesellschaftsform noch auf den Businessplan oder die Finanzierung, denn immer ist das Interessengebiet gemeint. Und so lauteten auch die Antworten der Teilnehmer*innen am Vortrag von HDS-Koordinatorin Gerlinde Vogl an der Deutschen Meisterschule für Mode, der Designschule München nicht etwa „Solo-Selbstständige*r“, sondern Grafiker*in oder Designer*in, Modeschneider*in oder Webdesigner. Die verschiedenen Berufe eint aber eben, dass es oft Selbstständige sind, die diese Berufe ausüben bzw. starten, meist sogar als Solo-Selbstständige: allein – ohne oder mit wenigen Produktionsmitteln und ohne Angestellte.

Auch viele Absolventen der Modeschule werden nach ihrem Abschluss Solo-Selbstständige sein. Darüber, was es bedeutet, welche Herausforderungen und Stolpersteine Solo-Selbstständigkeit mit sich bringt und warum es nützlich ist, sich mit anderen zu vernetzen, war das Thema von Gerlinde Vogl. Sie berichtete vom „Unternehmersein“ und den sozialen Sicherungssystemen in der Kreativwirtschaft, die einer Weiterentwicklung bedürfen. Sie sprach von den vielfältigen Aktivitäten im Haus der Selbstständigen und die Studierenden gewannen einen Eindruck darüber, dass SoloS nicht alleine sein müssen und dass es wichtig ist, sich mit anderen über die eigenen (künftigen) Arbeitsbedingungen auszutauschen.

Dies sind wichtige Startvoraussetzungen für den Weg in die berufliche Selbstständigkeit. Auch dass es Gewerkschaften gibt, die Solo-Selbstständige vertreten, war für die meisten Studierenden eine neue Erkenntnis. In der abschließenden Diskussion wurde deutlich, dass der Weg in die Selbstständigkeit auch Eingang in die Lehrpläne von Hochschulen und weiterführenden Schulen finden muss.

Unsere HDS-Netiquette für Blog-Kommentare

Bitte beachtet:

  • Bleibt immer höflich. Für Drohungen, Beleidigungen und Provokationen ist im digitalen Miteinander kein Platz. Rassistische, sexistische und diskriminierende Aussagen jeder Art werden auf unseren Seiten geblockt.
  • Postet keine fremden Fotos oder Videos, ohne zuvor das Einverständnis des Rechteinhabers eingeholt zu haben.
  • Bei der Online-Kommunikation wird häufig geduzt – bitte versteht dies nicht als Respektlosigkeit. Formuliert eindeutige Aussagen, damit keine Missverständnisse entstehen. Dabei helfen Satzzeichen und Emoticons, die die fehlende Gestik teilweise ersetzen.
  • Kennzeichnet Zitate richtig und gebt die Quelle an.

Vielen Dank!

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert